BlogIT

Der neue Blog von hello-it

Windows 9: Bald Vorabversion verfügbar

| Keine Kommentare

Windows 9: Bald Vorabversion für jeden verfübar.

Windows 8 war für Microsoft kein gutes Geschäft, denn Nutzer waren von diesem Betriebssystem überhaupt nicht begeistert. Laut Insidern (Mary Jo Foley) soll bereits Ende September/Anfang Oktober 2014 die erste Vorabversion von Windows 9 für jeden verfügbar sein. Anfang 2015 (ich vermute März/April 2015) soll dann die finale Version veröffentlicht werden. Doch worin unterscheidet sich Windows 9 von Windows 8?

Umsteigen auf Windows 9 ja oder nein?

Insidern zufolge soll der Umstieg auf Windows 9 für Windows 7- und Windows 8-Nutzer kostenlos möglich sein. Selbst die Hersteller von Tablets unter neun Zoll sollen Windows 9 gratis erhalten. Der Angriff auf das weit verbreitete Android ist somit ersichtlich. Ich empfehle den Test der Vorabversion von Windows 9 in einer virtuellen Maschine, damit Sie es sich ansehen und damit selbst entscheiden können ob Sie umsteigen oder nicht.

Startmenü oder kein Startmenü? Das war hier die Frage…

Windows 9 bekommt das seit langem für Windows 8 geforderte Startmenü verpasst. Es soll Gerüchten zufolge eine Art Mini-Startmenü sein und auf der linken Seite die Programme zeigen und auf der rechten Seite App-Kacheln, die sich regelmäßig aktualisieren. So sollen zum Beispiel das Wetter und E-Mails auf vereinfachte Weise als Vorschau angezeigt werden können. Das Startmenü soll jedoch auch als Vollbild dargestellt werden können, was auf Tablets aber die Kacheloptik weiterhin übernimmt.

Viel zu spät: virtuelle Desktops

In Windows 9  sollen endlich virtuelle Desktops intergriert sein. Dadurch könne Sie als Nutzer verschiedene Bereiche organisieren, zum Beispiel einen Desktop für das Büro oder nur für Spiele. Bisher war das in Windows nur mit zusätzlichen Programmen möglich, wobei mir die microsofteigene Lösung nie sonderlich gefiel. Ich hoffe auf eine flexiblere Lösung seitens Microsoft. Im Gegensatz zu Microsoft sind in Linux schon seit gefühlten ewigen Zeiten die virtuellen Desktops standardmäßig enthalten.

Windows 9 erkennt das zu nutzende Gerät

Wie von mir gleich bei Veröffentlichung von Windows 8 gefordert, erkennt Windows 9 das Gerät um die richtige „Variante“ von Windows 9 zu installieren. Dadurch wird vieles vereinfacht. Auf einem Desktop-PC wird es dadurch die gewohnten Darstellungsweisen geben wie auch auf Tablets oder Smartphones. Windows 8 war da meiner Meinung nach überhaupt nicht durchdacht. Ein Betriebssystem für alles muss auch bedeuten, dass erkannt werden sollte auf welcher Hardware es installiert werden soll. Hoffentlich funktioniert dieser Schritt endlich in Windows 9. Vor allen Dingen wurde mit Windows RT eines der von meiner Seite aus fragwürdigsten Versionen von Windows veröffentlicht. Das wird hoffentlich der Vergangenheit angehören.

Freischaltung per Cloud?

Um Raubkopien vorzubeugen soll Gerüchten zufolge die Freischaltung von Windows per Cloud durchgeführt werden müssen. Bisher ist bei Microsoft diese Art der Aktivierung noch ein Experiment. Dabei sollen zu Beginn persönliche Details wie Name und Kreditkartennummer inklusive einer eindeutigen Kennung des Windowssystems auf den Servern von Microsoft gespeichert werden. dadurch wäre es nicht mehr möglich, mit einer Einzelplatzlizenz einen weiteren PC freizuschalten. Es scheint sehr wahrscheinlich, dass diese Aktivierungsmethode kommen wird. Die Frage ist mit Windows 9 oder dem viel berichteten ersten Cloudbetriebssystem Windows 10.

Auch Cortana in Windows 9?

Wie Apple mit Siri oder Google mit Google Now arbeitet Microsoft an einer Sprachsteuerung namens „Cortana“. Bisher ist dieses nur in den USA verfügbar und dass es ein fester Bestandteil von Windows 9 werden soll ist fraglich. Es wird eher vermutet, als zusätzliche Anwendung veröffentlicht zu werden. Eine Veröffentlichung in Deutschland wird für 2015 vermutet.

 

Windows 9: Endlich ein neuer Erfolg?

Microsoft hat viele Nutzer mit Windows 8 verärgert. Das soll mit Windows 9 anders sein. Microsoft lernte aus dem Manko von Windows 8 und hörte auf seine Nutzer. Genau deshalb soll für Windows 8.1 kein größeres Update als Update 1 mehr erfolgen, denn Windows 9 soll gepusht werden.

Dass der Umstieg auf Windows 9 für Windows 7- und Windows 8-Nutzer gratis sein soll begrüße ich,denn was Microsoft mit Windows Vista und Windows 8 falsch machte sollte in irgendeiner Form seitens Microsoft entschuldigt werden. Ich werde mir die Vorabversion zu gegebener Zeit ansehen und für Sie darüber berichten.

Marcus Muthspiedl

Autor: Marcus Muthspiedl

Gründer von hello-it, IT-Supporter, Webmaster, Vater, Schreibling, technischer Schraubendreher, Möglichmacher, durch Erfahrungen in unterschiedlichen Unternehmen versierter Allrounder, Freewareempfehler und -selbstnutzer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com