BlogIT

Der Blog von hello-it

Jugendschutz für Windows 7-Benutzerkonten (Teil 2)

| Keine Kommentare

In diesem Beitrag, Jugenschutz für Windows 7-Benutzerkonten (Teil 2), gehen wir auf den in Windows 7 integrierten Jugendschutz in Verbindung mit Windows Family Safety.

Gerade bei den eigenen Kindern stellen sich Eltern die Frage: welche Internetseiten ruft mein Kind auf? Was für Programme oder Spiele nutzt mein Kind? Die Kontrolle darüber funktioniert sehr leicht mit Microsofts Windows Family Safety. Leider gibt es das Manko, dass ein Microsoft-Konto (Windows Live) dafür notwendig ist. Wie Sie alle Einstellungen für den Schutz in Verbindung mit einem Windows-Live-Konto tätigen zeigen wir Ihnen hier.

In dem in Windows 7 integrierten Jugendschutz könenn Sie nur sogenannte lokale Einstellungen machen. Alles, was auf dem Betriebssystem ausgeführt wird, wird auch überwacht. Eine Webfilterung ist hierbei jedoch nicht möglich. Dies erweitern Sie mit Windows Family Safety, das Sie hier herunterladen können. Es ist ein Bestandteil von Windows Essentials 2012, einem kostenlosen Softwarepaket von Microsoft.

Nach der Installation können Sie diese Erweiterung unter „Alle Programme“ finden und starten. Die Einrichtung ist sehr leicht und übersichtlich gestaltet. Da wir für Kunden sehr selten den Jugendschutz in Windows 7 einrichten, haben wir für Sie als Leser eine kleine Anleitung mit leichten Erklärungen erstellt und in einer Slideshow verpackt.

 

Lesen Sie hier:

Jugendschutz für Windows 7-Benutezrkonten (Teil 1)

Informationen des Verbands für bürgernahe Verkehrspolitik e.V.: Ratgeber Jugenschutz

Marcus Muthspiedl

Autor: Marcus Muthspiedl

Gründer von hello-it, IT-Supporter, Webmaster, Vater, Schreibling, technischer Schraubendreher, Möglichmacher, durch Erfahrungen in unterschiedlichen Unternehmen versierter Allrounder, Freewareempfehler und -selbstnutzer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com