BlogIT

Der neue Blog von hello-it

Visa und Apple Pay

Apple Pay – Kontaktlose Bezahlmethode

| Keine Kommentare

Apple Pay – mobiles, kontaktloses Bezahlen

In sechs europäischen Ländern kann man schon bargeldlos mit Apple Pay bezahlen, zuletzt startete die neue Bezahlform in Italien. In Frankreich, Spanien, England, Irland und der Schweiz ist Apple Pay bereits verfügbar. Bisher ist ein Start in Deutschland geplant, wann genau ist aber noch unklar. In den USA startete Apple Pay seine neue Bezahlmethode im April 2014.
Apple hat das Rad hier aber nicht neu erfunden. Das Karten- und Bargeldlose Bezahl-Verfahren startete bei Google Wallet bereits 2011.

Wie funktioniert Apple Pay?

Die Technik mit der man bei Apple Pay bezahlt, heißt NFC „Near Field Communication“. Auf Deutsch: Nahfeldkommunikation. Oben im iPhone ist ein Chip verbaut, über den diese Technik abgewickelt wird. Die Kreditkarte, die bereits für iTunes hinterlegt ist, bietet sich natürlich an. Es können aber auch über Passbook weitere Kreditkarten hinzugefügt werden.
Bin ich nun im Geschäft und möchte bezahlen, geht das wirklich ganz einfach: Denn wenn ich, so wie ich es bisher gewohnt war, die EC- oder Kreditkarte in das Lesegerät gesteckt habe, halte ich nun einfach nur noch das iPhone vor das Lesegerät. Es wird jetzt kein PIN mehr eingegeben, sondern ich bestätige die Transaktion mit dem Fingerabdruck auf dem Homebutton des iPhones.

Möchte ich mit der Apple Watch bezahlen muss ich diese am Arm tragen, ansonsten funktioniert der Vorgang nicht. Hier wird anstatt des Fingerabdrucks allerdings eine PIN eingegeben. Über das iPad oder das iPhone im Internet in einem Onlineshop einkaufen ist auch ganz einfach, nur die Zahlmethode Apple Pay auswählen und ebenfalls über den Fingerabdruck verifizieren.

Apple Pay und Visa

Quelle: VISA

Die Kreditkarteninformationen

Die Kreditkarteninformationen sind auf einem Chip gespeichert, dieser nennt sich „Secure Element“. Dort wird aber weder die Kreditkartennummer noch der Sicherheitscode gespeichert, diese werden in einen eigenen Sicherheitsschlüssel umgewandelt und der Sicherheitsschlüssel wird nach jeder Transaktion geändert, deutlich sicherer ist als nur einen PIN einzugeben oder eine Unterschrift zu leisten. Die Daten entschlüsseln kann nur die Bank, selbst Apple kann die Daten nicht auslesen. Apple weiß also weder was  ich gekauft habe, noch wieviel ich dafür bezahlt habe.

Kann Apple sich gegen andere Anbieter behaupten?

Ernstzunehmende Konkurrenz hat Apple Pay in den USA eigentlich nur von Walmart, das Bezahlverfahren nennt sich Walmart Pay. Walmart Pay funktioniert über ein QR-Code-Verfahren, dass heisst an den Kassen müssen keine neuen Kartenlesegerät angeschafft oder nachgerüstet werden weil die bereits vorhandenen Geräte die entsprechende Technik schon verwenden können. Per Bankeinzug oder über eine Prepaid-Karte muss das Karten-Konto vorher aufgeladen werden. Walmart Pay kann von Apple und von Android-Geräten genutzt werden und spricht so natürlich eine größere Zielgruppe an. Walmart Pay ist deutlich später gestartet als Apple Pay, hier war Apple einen Schritt voraus. Wer sich in den USA mit seinem Bezahlverfahren durch und damit an die Spitze setzt wird sich in den kommenden Jahren also zeigen.

Quellen: wikipedia NFC, wikihow Passbook,  Apple

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com