BlogIT

Der Blog von hello-it

Anbindung an Küchengeräte: Amazons Alexa wird bald kochen

| Keine Kommentare

Alexa soll zukünftig in viele Geräte integriert werden können

Amazons Sprachassistentin Alexa macht sich in unseren Häusern und Wohnungen breit und wird in naher Zukunft in viele weitere Elektrogeräte einziehen. Hauptaugenmerk scheint hier im Haushalt wohl die Küche zu sein. Amazons beliebte Stimme lernt also bald kochen – zumindest mit Mikrowelle und Backofen. Amazon hat die Schnittstellen für Entwickler erweitert und vereinfacht es so den Geräteherstellern, die Sprachassistentin in ihre Produkte zu integrieren. Die Technologie, die all das ermöglicht, heißt Alexa Mobile Accesory Kit.

Mikrowelle und Backofen mit  Spachassistenz

Kühlschränke mit integrierter Sprachasssistentin gibt es ja bereits. Weitergehen soll es nun mit der Sprachsteuerung von Mikrowellen und Backöfen. Der Hersteller Whirlpool arbeitet schon an Mikrowellen, die mit  ihr steuerbar sein sollen. Weitere Hersteller, wie GE, Kenmore, LG und Samsung, planen laut Amazon, die Sprachassistentin in ihre Backöfen zu integrieren.

Wie sich das gestalten wird, erklärt Amazon anhand ein paar Anwendungsbeispielen. Auf jeden Fall wird es weit mehr Anwendungsmöglichkeiten geben, als nur das reine An- oder Ausschalten der Geräte. Konkret könnten die Spachbefehle dann so lauten: Alexa, starte die Mikrowelle mit 120 Sekunden auf der Stufe 4″ oder „Alexa, taue ein Kilogramm gemischtes Hackfleisch auf“.

Zunächst sollen diese Funktionen erst einmal nur in den USA zur Verfügung stehen. Amazon teilte allerdings schon mit, dass diese Tools bald auch für weitere Länder freigegeben sein sollen.

Wearables mit der Sprachassistentin: Smartwatches, Headsets und Kopfhörer

Große Hersteller wie Beyerdynamic, Bose, Bowers, iHome, Jabra und Wilkins wollen und werden, laut Amazon, Alexa-Kompatible Wearables auf den Markt bringen.
Allerdings benötigen die Wearables ein verbundenes Smartphone mit Alexa App um die Sprachassistentin dann auch nutzen zu können. Amazon kündigt an, dass die verbundenen Geräte dann alle Sprachfunktionen die über Alexa Voice Service (AVS) verfügbar sind, nutzen können.

Dazu gehört selbstverständlich der volle Zugriff auf alle Skills, die Steuerung von Musik und Smart-Home-Komponenten sowie die Ansage des Wetterberichts oder von Nachrichten mit entsprechenden Sprachbefehlen.

Quelle: heise.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com